EDD Sprengstoff Spürhunde

Spezialisiert auf den Einsatz von Spürhunden

Eine verbreitete Methode zur Frachtkontrolle ist der Einsatz von EDD-Spürhunden („Explosive-Detection Dogs“ bzw. Sprengstoffspürhunde), die Sprengstoff aufspüren. Sie ist für fast alle Fracht sinnvoll und kann als alleinige Kontrollmethode angewendet werden. Ausgenommen von dieser Methode sind Gefahrengüter und vakuumierte Fracht, für die weitere Maßnahmen nötig sind. Als vakuumierte Fracht gelten Packstücke wie Fässer oder Flaschen, die nach außen hin vollständig abgeschlossen sind und keine Luft durchlassen.

Geeignete Güter zur Kontrolle durch die Sprengstoffspürhunde sind beispielsweise Holzkisten, konsolidierte Fracht sowie Pakete und Produkte, die in luftdurchlässiger Plastikverpackung verkleidet sind. Sie können ohne weiteren Zeit- und Materialaufwand durch die EDD-Methode auf ihre Sicherheit geprüft werden. 

Vorteile, die Ihnen Sicherheitskontrollen in unserem Lager bieten

  • Eine audit an Ihrer Fracht durch das Luftfahrt Bundesamt (LBA) wird überflüssig
  • Keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen
  • Keine Probleme bei der Auswertung durch Schwarzalarm
  • Ihre Frachtgüter werden nicht geöffnet
  • Äußere Verpackungen bleiben unversehrt
  • Konsolidierte Fracht muss nicht abgebaut werden
  • Wir garantieren eine schnelle Abfertigung
  • Reduzieren Sie durch unsere Methodik die Anzahl von Fahrten mit Ihrer Fracht, was wiederum weniger Schadstoffausstoß zufolge hat
  • Unsere Kontrolle durch Sprengstoffspürhunde veranlasst keine weiteren speziellen Maßnahmen, die an der Fracht vorgenommen werden müssten – Maßnahmen gemäß EU vo 2015/1998 der Deutschen Anlage 12 H des Durchführungsbeschlusses sind nicht nötig
  • Die EDD-Methode ist insgesamt kostengünstiger als beispielweise die Sicherheitskontrolle via X-Ray 

Nach erfolgreich durchgeführter Kontrolle dokumentieren wir den SPX Sicherheitsstatus der Fracht auf Ihren Begleitdokumenten, beispielsweise auf dem Luftfrachtbrief (eng. Air Waybill)

20150911_313.jpg